Geboren 1939 in Hamburg, habe ich nun die 76 Jahre meines Lebens hinter mich gebracht.

Als Kriegskind musste ich zum Glück den Großangriff der Alliierten, nicht miterleben. Meine älteste Schwester ging damals schon zur Schule und in den Schulferien reisten wir zum Dorf meiner Mutter, nach Mecklenburg. Aus den sechs Wochen Ferien, wurden dann vier Jahre. Unsere Wohnung in Winterhude wurde ausgebombt, deshalb blieben wir bei der Oma.

Weihnachten 1945 kamen wir zurück nach Hamburg. Unser Vater war gerade zurück aus französischer Gefangenschaft. Im nächsten Jahr zogen wir nach Hamburg Eilbek, wo ich eine recht sorglose Kindheit verlebte.

1954 begann ich eine Lehre zum Fliesenleger!

1. Heirat 1962, Scheidung 1979, ein Sohn, eine Tochter

Nach fast 30 Jahren musste ich den Fliesenlegerberuf wegen meiner kaputten Wirbelsäule aufgeben. Ich wurde zum staatl. gepr. Hochbautechniker umgeschult.

2. Heirat 1979, Scheidung 2007, ein Sohn

Ich bin scheinbar nicht für die Ehe geeignet, typisch Wassermann würde ich sagen!

Nun begann ich wieder zu schreiben. Anfangs kleine, erotische Kurzgeschichten. Später, als ich die Lust am Schreiben wiederentdeckt hatte, fing ich mit dem Roman „Du kannst das Gestern sehen!“ an.

Ich habe lange gezögert, ihn zu veröffentlichen. Doch das Self-Publishing im BoD Verlag hat mich überzeugt und mir die Angst genommen. Trotzdem war es nicht einfach, und ich musste viele Rückschläge hinnehmen. Da ich die Gestaltung des Covers, die Suche nach dem Titel und die Formatierung selber übernommen habe, machte ich natürlich viele Fehler. Aber am Ende bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden.

Was mir noch fehlt, ist eine ehrliche Rezession!

Bei meinem nächsten Roman (an dem ich schon schreibe), würde ich mich doch lieber einem Lektor anvertrauen.